Dienstag, den 26. März 2019

Passend zum Frühling – leichte Berufskleidung

Der Frühling ist da. Alles wird leichter und bunter. Nur die Berufskleidung scheint schwer und warm? Muss nicht sein. Es gibt längst attraktive Lösungen, die auch in der warmen Jahreszeit den imagegerechten Auftritt der Profis sicherstellen und dazu hohen Komfort bieten. Hier praktische Tipps.

Leichte Berufskleidung
Leichte Berufskleidung

T-Shirt an. Dicke Jacke weg. Alles bestens. Während die private Wintergarderobe zum Start in den Frühling einfach nach hinten in den Schrank rücken darf, scheint dies beim Outfit im Job deutlich schwieriger. Denn die Berufskleidung erfüllt ihren Zweck, schützt, macht klar, wer man ist und für wen man arbeitet. Dennoch ist bei vielen Mitarbeitern der Wunsch nach luftiger, leichter Kleidung da, wenn die Sonne wieder wärmer scheint. Hier gibt es entsprechende Lösungen, damit das Team sich wohl fühlt.

Zunächst das Material. Auf dieses sollte bei der Auswahl der Berufskleidung genau geachtet werden. „Geeignet sind Baumwolle oder eine Baumwoll-Polyester-Mischung“, so Thomas Krause von der DBL – Deutsche Berufskleider-Leasing GmbH. „Heute werden bei der Berufskleidung generell Varianten mit geringerer Grammatur bis 300 g/m² bevorzugt, zumal sie dank einer Weiterentwicklung der Gewebe gute Reiß- und Verschleißwerte erzielen. So sind leichteres Arbeiten und hohe Standfestigkeit der Kleidung längst kein Gegensatz mehr.“

Ergänzende Kollektionsteile, farbenfrohe Basics

Ebenfalls ein Plus sind heute Auswahl und Vielfalt der Berufskleidung, was den einheitlichen Auftritt auch im Sommer erleichtert. Hier bieten textile Mietdienstleister wie die DBL zahlreiche ergänzende Kollektionsteile. Dazu der Experte: „Wer bei der Arbeit keinen spezifischen Schutz – sprich PSA – benötigt, kann im Mietservice bei höheren Temperaturen auf unsere sommerlichen Kollektionsteile zurückgreifen, etwa funktionale Shorts und leichte Westen.“

Großes Thema im Frühling und Sommer sind auch die hautfreundlichen Basics wie T-Shirts, Polos oder kurzärmelige Hemden, die sich hervorragend kombinieren und sich durch ihre Farbvielfalt auch an individuelle Firmenfarben anpassen lassen. Der Tipp vom DBL Experten: „Mit entsprechendem Logo oder Emblem veredelt, ist dann auch im gepflegten Shirt oder mit Weste statt Bundjacke der einheitliche und CI-gerechte Auftritt trotz lässiger Optik gewahrt.“

Morgens noch kühl, mittags dann heiß? Auch für diese Herausforderung existieren bei der Berufskleidung wirksame Lösungen. Hier sind es die immer beliebter werdenden Funktionstextilien. „Gerade in der Übergangszeit sind atmungsaktiven Fleece- oder Softshelljacken gefragt“, weiß Thomas Krause. „Sie lassen sich bei Indoor- wie Outdoor-Tätigkeiten komfortabel tragen und eignen sich – ganz nach dem von Gesundheitsexperten empfohlenen Zwiebelprinzip – bestens zum schnellen Drüber- und Darunterziehen. Dazu sehen sie auch noch lässig und sportlich aus.“

Noch ein Tipp: Wird es wärmer, wird auch wieder mehr geschwitzt. Hier sollten den Mitarbeitern auf jeden Fall ausreichend Kleidungsteile für den nötigen Wechsel zur Verfügung gestellt werden – damit beim täglichen Einsatz ein frisches Outfit griffbereit liegt. „Auch hier reagieren wir im Mietservice flexibel, waschen die Kleidung fachgerecht und liefern sie frisch gepflegt in den gewünschten Intervallen an“, so Thomas Krause. Denn auch leichte und luftige Kleidung sollte frisch und sauber sein und so riechen…

Was Sie auch interessieren könnte

Ludger Schikarski

Ludger Schikarski

Leiter Pressestelle
tel: +49 2131 12566 12
ludger.schikarski(at)dbl.de

Tanja Thaller

Tanja Thaller

Projektmanagement
tel: + 49 2131 12566 16
tanja.thaller(at)dbl.de

Service-Mail Richter


Sie haben Fragen?
Schreiben Sie uns:

info(at)dbl-richter.de

Rufen Sie uns an

 

Lassen Sie sich von uns telefonisch beraten:

+49 9721 7625 0

   
   

Journalisten und Blogger
informieren wir hier über
die aktuellen Gegebenheiten
bei der Richter Textilservice
GmbH und im DBL-Verbund.